Avignon wird im Jahre 1309 Sitz des Pontifikats. Dann entstehen die mächtigen Papstpalast und der Verteidigungswall rund um die Stadt. Der päpstliche Hof entwickelt sich rasch zu einem der glanzvollsten Höfe des mittelalterischen Europa. Neben bei der Garten von Rocher des Doms, steht Notre-Dame-des-Doms, die aus der Zeit von 1140-1160 stammt und war ebenfalls ein romanischer Bau, der im Laufe der Jahrhunderte aber zahlreiche Veränderungen erfuhr. Bestimmt werden Sie von der malerischen Place de l’Horloge begeistert. Schlendern Sie einfach durch die Fussgängerstrasse, die von der Stadtmauer bis zum Palast der Päpste führen. Vergessen Sie nicht die Petit Palais mit den zahlreichen Kunstwerken und besonders die Madonna mit Kind von Sandro Botticelli zu besichtigen. Sowie die berühmte Pont St Benezet, die eigentliche Name des Pont d’Avignon, jener Brücke die wir alle aus dem bekannten französischen Volkslied kennen.